Sie befinden sich hier: Home > Einkaufen > BIO einkaufen
Einkaufen > BIO einkaufen

Bioschokolade gewinnt immer mehr Fans

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. - 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: BIO einkaufen

 

Früher war Bioschokolade eher verrufen: Mehr grau als braun, Geschmackserlebnis ... nun ja. Heute braucht sie sich nicht mehr hinter der "normalen" Schokolade zu verstecken. Wobei diese Unterscheidung auch schon hinfällig ist, denn Bio-Schokolade ist ebenfalls normal!

Foto: vivani.de

Denn "bio" bedeutet: Aus 100 % biologischem Anbau, keine Pestizide, keine Geschmacksverstärker, kein genmanipulierter Mais oder Sojabohnen für Sojalezithin (wie in vielen Nicht-Bio-Schokoladen enthalten).

Bei den Preisen muss man allerdings noch etwas tiefer in die Tasche greifen: Die 100 Gramm-Tafel Vollmilch kostet bei Vivani 1,49 Euro. Besondere Geschmacksrichtungen, wie Edel Bitter Chili oder Grüntee Mango kosten 1,99 Euro die Tafel.

Zum Vergleich: Hochwertige Schokolade, z.B. Lindt, kostet ab 1,50 Euro je 100 Gramm-Tafel.

Bei gleicher Marke kostet Bio-Schokolade 77 %mehr

Einen guten Vergleich bei derselben Marke bietet Ritter Sport. Die Bio-Schokoladen gibt es in 65 Gramm-Tafeln und 5 Geschmacksrichtungen, Preis 0,98 Euro im Ritter Sport-Shop. Das macht umgerechnet auf 100 Gramm dann 1,51 Euro. Ritter Sport wirbt nicht damit, aber sie zahlen ihre Kakaobohnen-Lieferanten auch über Marktpreis, also "fair trade" - bei der Bioschokolade.

Die "normale" Ritter Sport wiegt 100 Gramm, sie gibt es in 43 Geschmacksrichtungen. Der Preis (unverbindliche Preisempfehlung) liegt bei 0,85 Euro. Damit ist er runde 44 % günstiger als die "Bio-Schwester". Oder andersherum gerechnet müssen die Bio-Fans 77 % mehr hinlegen für ihre Schokolade!

Dafür erhalten die Käufer von Bio-Schokolade aber auch "saubere" Ware, aus biologischem Anbau, ohne eventuell genmanipulierte Inhaltsstoffe. Und schmecken tut sie auch noch ... was will man mehr?

Anteil an verkaufter Schokolade steil steigend

2008 lag der Verkaufsanteil Bio-Schokolade bei unter 2 % (Quelle: Spiegel Online), für 2009 wird mit einer Verdoppelung auf über 4 % gerechnet. Und wenn die Hersteller weiter auch - zu vernünftigen Preisen und mit tollem Geschmackserlebnis - ihre Biosorten anbieten, dann wird der Marktanteil weiter steigen. Die Zeiten, wo Sarotti wegen Erfolglosigkeit ihre Bio-Schokolade wieder aus dem Sortiment strich, sind vorbei.

Geld-Magazin.de, 27.1.2010 


Sylvia, 24-02-12 20:54:
Eine riesige Auswahl an Bio-Schokoladen gibt es auch bei www.bio-so-suess.de.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Ann-Christin, 08-02-10 12:29:
Ich kaufe nur noch Bio SChokolade, denn sie ist zwar etwas teurer, aber durch die hochwertigeren Zutaten genießt man mehr, sie schmeckt einfach viel, viel besser. So spart man sich die Tafel auch besser auf und es ist auch gesünder für die eigene Ernährung. Habe das große Glück, dass es diverse gute Schokoladen-Läden in Berlin gibt, wo ich meine Vorräte auffüllen kann. Empfehlen kann ich besonders www.winterfeldt-schokoladen.de, die eine große Auswahl an Bio SChokoladen haben und im eigenen Café auch nur Biokuchen, Kaffee etc anbieten.
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*