Sie befinden sich hier: Home > Energie > Vergleichsrechner
Energie > Vergleichsrechner

Energie sparen heißt Geld sparen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. - 4 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Um sich zu informieren, nutzen Sie am besten online-Energiespar-Ratgeber. Jetzt erweitert, verbessert und mit allen aktuellen Fördermitteln: unser Modernisierungsratgeber, den wir in Kooperation mit co2online anbieten. Neu ist u.a. das Förderprogramm für Mini-KWK-Anlagen. Was das ist? KWK steht für Kraft-Wärme-Koppelung. Aber hier die komplette Übersicht:

Foto: co2online

Der Modernisierungsratgeber wurde um gleich drei Punkte erweitert. Neben den bisherigen Möglichkeiten zum Wechsel des Energieträgers steht jetzt auch die Option Blockheizkraftwerke (BHKWs) bis 50 kW zur Auswahl. Außerdem wird das neue Förderprogramm des Bundesumweltministeriums für Mini-KWK-Anlagen bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung berücksichtigt.

Eine kurze Info über diese Mini-KWK-Anlagen:
Wer Strom und Wärme gleichzeitig erzeugt, spart Brennstoff und entlastet die Umwelt. Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme und nutzen damit bis zu 90 Prozent der eingesetzten Energie. Dank der stark verbesserten Primärenergieausnutzung erzeugen sie etwa 34% weniger CO2 (Kohlendioxid) als bei konventioneller getrennter Bereitstellung von Wärme und Strom.

Mini-KWK-Anlagen können überall dort eingesetzt werden, wo viele Stunden im Jahr Wärme gebraucht wird. Dies sind besonders Wohngebäude (Warmwasserbereitung), Gewerbebetriebe, Schulen, Hotels, Altenheime, Sportstätten usw.

Die Kraft-Wärme-Kopplung ist eine der wirksamsten Maßnahmen zur Senkung der CO2-Emissionen. Deshalb fördert die BMU-Klimaschutzinitiative den stärkeren Einsatz von Mini-KWK-Anlagen durch Zuschüsse zu Investitionen in Neuanlagen mit einer Leistung bis maximal 50 kWel. Einen Bonus erhalten KWK-Anlagen mit besonders geringen Schadstoffemissionen. 

Als weitere Neuerung bietet der Ratgeber ab sofort eine Umstellung von dezentraler Warmwasserbereitung mit Strom auf umweltfreundlichere Energieträger an. Drittens informiert der Ratgeber über die Wirksamkeit eines hydraulischen Abgleichs Ihrer Heizungsanlage. Bei Rauschen, Gluckern oder kaltbleibenden Heizkörpern ist oft die Heizanlage nicht richtig eingestellt und die Heizkörper werden ungleichmäßig mit Warmwasser versorgt. Ein hydraulischer Abgleich schafft hier mit geringer Investition Abhilfe und spart wertvolle Energie.

Und Energie sparen heißt heutzutage ja auch Kosten sparen! Hier geht es zum Modernisierungsratgeber


Kommentar zum Artikel schreiben

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*