Sie befinden sich hier: Home > Finanzen > Sparen & Anlegen
Finanzen > Sparen & Anlegen

Studie belegt: Deutsche geben ihr Geld am liebsten für Reisen aus

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Rund 75 Prozent der deutschen Verbraucher möchten in den kommenden zwölf Monaten Geld für einen Urlaub ausgeben. Damit stieg die Reiselust der 50- bis 79-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr sogar um neun Prozentpunkte an und liegt damit im Durchschnitt aller Altersgruppen. Mehr als 20 Prozent der über 50-Jährigen möchten gerne innerhalb Deutschlands ihre Reise antreten. Diese Ergebnisse lassen sich der Studie „Liquidität 50Plus“ im Auftrag von easyCredit entnehmen, in deren Rahmen 1.000 Personen im Alter von 18 bis 79 Jahren repräsentativ befragt wurden.

Bei den Reisezielen sind es meist gar nicht die weit entfernten Strände, welche die überwiegende Mehrheit ausmachen. Denn wenn es um die Wahl des Urlaubsortes geht, ziehen immer mehr Leute die heimischen Gefilde vor. Knapp ein Fünftel (19 Prozent) der Bundesbürger planen in diesem Jahr einen Urlaub in einem der deutschen Bundesländer. Bei der Generation der über 50-Jährigen sind es sogar 23 Prozent, bei den 18- bis 29-Jährigen möchten nur 12 Prozent den Urlaub im eigenen Land machen. Weitere sehr beliebte Urlaubsländer der Deutschen sind Spanien (neun Prozent), Italien, (acht Prozent), Skandinavien (fünf Prozent). Kroatien, Frankreich, Österreich, Griechenland und die USA sowie mitteleuropäische Länder wie Polen, Tschechien oder Ungarn liegen mit jeweils drei Prozent auf gleichem Niveau als Ziel der deutschen Urlauber. Wenn Sie auch in eines dieser Länder reisen möchten, können Sie mit etwas Glück bei Totem Chief ihre Urlaubskasse auffüllen.

Doch die Deutschen denken nicht ausschließlich an die eigenen Ziele und Wünsche. Insbesondere die über 50-Jährigen haben sogar noch ein größeres Bedürfnis anderen Menschen finanziell zu helfen als in den Urlaub zu fahren. So planen rund 78 Prozent der Älteren in der kommenden Zeit Geld für Kinder, Enkel oder Bedürftige auszugeben. Dabei besteht kaum ein Unterschied, ob die großzügigen Geber noch berufstätig sind oder sich bereits im wohlverdienten Ruhestand befinden. Die jüngere Generation setzt zunächst auf eigene Investitionen. Hier planen jedoch auch immerhin 54 Prozent, Geld für andere auszugeben.

„Viele Ältere haben sich die eigenen Wünsche bereits erfüllen können und fokussieren sich bei den Ausgaben darauf, dass es ihren Liebsten gut geht“. Sagt Dr. Christiane Decker, Mitglied des Vorstands der TeamBank AG, die den easyCredit anbietet. „Wenn sie sich aber auch selbst einmal etwas gönnen möchte, dann investiert die Generation 50Plus bevorzugt in Reisen.“

Neben der finanziellen Unterstützung anderer sind außerdem Investitionen in Gesundheitsleistungen gefragt. 65 Prozent der über 50-Jährigen planen in den nächsten Monaten Geldausgaben in dem Bereich. Im Vergleich zum Vorjahr ist hier ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. 2016 hatten lediglich 54 Prozent angegeben, beispielswiese in Zahnersatz, medizinische Zusatzleistungen, Massagen oder Angebote von Heilpraktikern investieren zu wollen.

 

Bildrechte: © anyaberkut – Fotolia.com


Kommentar zum Artikel schreiben

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*

Flugzeugfonds: Clevere Anlagealternative oder lieber die Finger weg?

Was sind Flugzeugfonds eigentlich? Und worauf sollte man als Anleger achten?

Geld-Magazin.de stellt diese Anlageform vor: Mit Pro und Contra

Sparen mit mindestens 3 % p.a?

Das geht mit einem Bausparvertrag der Debeka Bausparkasse

... und bei Darlehensverzicht gibt es noch einen Zinsbonus obendrauf!

- > mehr Informationen 

- Anzeige -

Immowelt LogoIdeales Haus gesucht? Oder die perfekte Wohnung? Kauf oder Miete? Hier finden Sie Ihre Traumimmobilie: