Finanzen > Versicherungen

Die Fondsgebundene Direktversicherung - Vorteile und Eignung

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Versicherungen, Startseite

 

Eine Fondsgebundene Direktversicherung ist eine private Renten- oder Kapitallebensversicherung, die bei einem Direktversicherer abgeschlossen wird. Versicherungsnehmer sorgen damit für den Ruhestand vor und sparen Steuern.

Die Fondsgebundene Direktversicherung - Vorteile und Eignung © Andre B. - Fotolia.com

© Andre B. - Fotolia.com

Funktionsweise der Fondsgebundenen Direktversicherung

Selbstständige zahlen allein in die Direktversicherung ein und machen den Betrag unter Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung geltend, Arbeitnehmer können ihren Arbeitgeber beauftragen, einen Teil des Bruttogehalts direkt zu überweisen. Die Beiträge sind bis 4.440 Euro jährlich steuerfrei, bis zum Betrag von 2.640 Euro jährlich entfallen die Sozialabgaben auf den Vorsorgeaufwand. In der Regel wird bei diesem Modell eine Rentenversicherung gewählt, die eine lebenslange oder auf einige Jahrzehnte beschränkte Leibrente garantiert, wobei die Option des Kapitalwahlrechts (Auszahlung zum Beispiel mit Rentenbeginn) eingeschlossen sein sollte. Der Anbieter gewährt eine Beitragsgarantie plus Garantieverzinsung, die vom Gesetzgeber festgelegt wird, sich nach der Rendite zehnjähriger Bundesanleihen richtet und ab 2012 für alle Renten- und Lebensversicherungen 1,75 Prozent beträgt. Die Versicherungsgesellschaft investiert in Fonds, womit eine weitaus höhere Rendite erzielt werden soll. Das kann gelingen, wenn das Management sehr geschickt diversifiziert. Es wird durchweg eine höhere Rendite als die Garantieverzinsung erreicht, Fälle, in denen wirklich nur der Garantiezins mit der Rente ausgezahlt wurde, sind in den letzten Jahrzehnten faktisch nicht bekannt geworden. Allerdings muss sich der Rentensparer auf höhere Schwankungen einstellen, denn der Kapitalmarkt ist diesen nun einmal unterworfen. Daher ist die Fondsgebundene Direktversicherung für Anleger geeignet, die auf eine Prise Risiko bei ihrer Altersvorsorge setzen.

Abschluss der Fondsgebundenen Direktversicherung

Abgeschlossen wird die Versicherung bei Direktversicherern, die direkt mit der Fondsgebundenen Direktversicherung werben. Es ist darauf zu achten, dass es sich um eine Versicherung handelt, nicht um eine eigene, direkte Investition in Fonds. Diese ist unabhängig davon natürlich auch möglich, sie unterliegt aber gänzlich anderen steuerlichen und risikotechnischen Aspekten und hat mit dem hier behandelten Produkt nichts zu tun. Die Fondsgebundene Direktversicherung über eine Versicherungsgesellschaft ist per Gesetz mit der Beitragsgarantie und der entsprechenden Verzinsung ausgestattet, und nur unter diesem Aspekt wird sie entsprechend steuerlich gefördert. Arbeitnehmer können ihren Arbeitgeber fragen, ob es entsprechende Produkte gibt, oder selbst auf sie verweisen. Wer selbst nach der Fondsgebundenen Direktversicherung sucht, benötigt den Vergleich, der sich auf die Performances der einzelnen Gesellschaften in den letzten Jahren stützt. Die Gebühren sind ebenfalls zu beachten, außerdem die Option des Kapitalwahlrechts.

Für wen ist die Fondsgebundene Direktversicherung geeignet?

In jedem Fall ist diese Form für Arbeitnehmer und Selbstständige geeignet, die andere geförderte Formen der Vorsorge wie Riester und Rürup ausgeschöpft haben und darüber hinaus vorsorgen und dabei Steuern sparen möchten - wenn das im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen noch möglich ist. Ansonsten zahlen all diejenigen in eine Fondsgebundene Direktversicherung ein, die auf eine höhere Performance hoffen, denn in einigen Fällen werden zweistellige Renditen erzielt. Zu diesem Zweck ist aber ein genauer Vergleich der Anbieter nötig. Gebühren müssen genau unter die Lupe genommen werden, auch die Vererbbarkeit, die Übertragung der Rente auf den Lebenspartner bei Ableben des Versicherten und die Pfändungssicherheit/Hartz IV-Sicherheit in der Ansparphase.

Geld-Magazin.de, 28.12.2011


Kommentar zum Artikel schreiben

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
gedruckt am  23.11.2014