Sie befinden sich hier: Home > Lifestyle > Wohnen
Lifestyle > Wohnen

Tipps für einen gesunden Schlaf

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Wohnen

 

Heutzutage haben viele Menschen Schlafprobleme. Mangelnder Schlaf über einen längeren Zeitraum kann die Gesundheit und das Wohlbefinden beeinträchtigen. Denn der Körper regeneriert sich in der Nacht. Während des Schlafes finden lebenswichtige Prozesse statt wie zum Beispiel die Erneuerung der Haut und das Heilen von Wunden. Untersuchungen haben bestätigt, dass Menschen, die weniger als sieben Stunden schlafen, anfälliger für Krankheiten sind.

Essen und Trinken am Abend - Um gut schlafen zu können, sollte der Magen weder zu voll noch zu leer sein. Idealerweise wird die letzte Mahlzeit etwa drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen. Die Speisen sollten leicht verdaulich sein. Mageres Fleisch und Fisch sowie gegartes Gemüse, Nudeln oder Reis sind eine gute Wahl. Meiden sollte man schwer Verdauliches wie fettes Fleisch, Rohkost und Vollkornbrot, da diese Lebensmittel den Schlaf beeinträchtigen. Auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee oder Energiedrinks erschweren die Nachtruhe, deshalb sollte man sie ab dem frühen Nachmittag nicht mehr zu sich nehmen.

Raumklima und Bettzeug - Die ideale Raumtemperatur für ein Schlafzimmer liegt bei circa 18 Grad. Eine Voraussetzung, um besser schlafen zu können, ist ein vollständig abgedunkeltes Zimmer mit lichtundurchlässigen Vorhängen oder Jalousien. Wenn eine Verdunkelung des Raumes nicht möglich ist, kann man alternativ eine Schlafbrille verwenden. Auch sollten im Schlafzimmer keine störenden Geräusche zu hören sein. Falls es nicht möglich ist Lärmquellen abzustellen, sind Ohrstöpsel hier von Nutzen.

Besonders wichtig für einen gesunden Schlaf ist eine hochwertige Matratze. Eine gute Matratze, die den Körper sinnvoll unterstützt, sodass sich die Wirbelsäule entspannen kann, finden Sie hier. Ebenso unerlässlich für eine gute Nachtruhe sind Decken unterschiedlicher Art für den Sommer und den Winter. Nähere Informationen über Bettdecken gibt es hier.

Abschalten - Um gut zu schlafen, ist es wichtig, den Stress hinter sich zu lassen und mit dem Tag abzuschließen. Hierbei sind abendlich wiederkehrende Rituale hilfreich. Eine Dusche, ein warmes Bad mit einem entspannungsfördernden Badezusatz, ein Wechsel der Kleidung oder ein kleiner Spaziergang erleichtern das Abschalten.

Ein paar Yogaübungen, kombiniert mit Atemübungen oder geführte Meditationen, sind ein gutes Mittel, um zu entspannen und den Tag los zu lassen. Eine beruhigende Wirkung haben auch Kräutertees. Hiervon gibt es spezielle Mischungen, die den Schlaf fördern.

Die weit verbreitete Angewohnheit im Bett noch einen Film oder Fernsehen anzuschauen, wirkt sich eher störend auf die Nachtruhe aus. Da ist es besser, ein Buch zu lesen, es sollte nur nicht zu aufregend sein.

Bildrechte: © Antonioguillem - Fotolia.com


Immowelt LogoIdeales Haus gesucht? Oder die perfekte Wohnung? Kauf oder Miete? Hier finden Sie Ihre Traumimmobilie: