Sie befinden sich hier: Home > Finanzen > Produkt im Test
Finanzen > Produkt im Test

Produkt im Test - Plussparen der Hypovereinsbank

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.8 von 5. - 8 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Produkt im Test

 

Eine Geldanlage ohne Risiko, mit "interessanten Erträgen" - wer möchte das nicht? Ob es das Plussparen der HVB ist - Geld-Magazin.de hat es sich angeschaut.

Ergebnis Produkt im Test Hypovereinsbank Plussparen

Logo: Hypovereinsbank.de

Die Werbung klingt (wie immer) gut: "das ideale Sparmodell für Ihre Vermögensanlage. Sie sind unabhängig von Zinsschwankungen und interessante Erträge winken". Fazit der anpreisenden Hypovereinsbank: "Attraktiv. Planbar. Profitabel."

Plussparen - Geldanlage mit fester (?) Laufzeit und festem Zins

Und damit fängt der Haken schon an - geworben wird mit dem Ausdruck "Zinsbindungsdauer" 12, 24, 36 oder 48 Monate. Dann ist es eben keine feste Laufzeit, sondern ein Sparkonto. Dem Plussparen liegt ein Sparkonto mit 3-monatiger Kündigungsfrist zugrunde. Bei Eröffnung wird gleich auch die gewünschte Zinsbindungsdauer fixiert. 3 Monate vor Ende dieser Zinsbindungsdauer müssen Sie dann kündigen, andernfalls kommen Sie nur unter nochmaliger Kündigungsdauer 3 Monate oder mit Vorschusszins an Ihr Geld. Die HVB informiert Sie gemäss ihren Bedingungen zwei bis drei Wochen vor Ablauf der Festzinsvereinbarung über den bevorstehenden Zinsablauf. Dann sind Sie aber 2,5 Monate zu spät dran für eine fristgerechte Kündigung .... will die HVB auf diese Art günstige Spareinlagen generieren bzw. zusätzliche Zinseinnahmen durch den Vorschusszins?

Einzahlungen / Zuzahlungen während dieser Zinsbindungsdauer sind nicht möglich - das ist genauso wie bei einem Festgeld. Auszahlungen sind als Kündigung des Guthabens möglich, führen aber zu einer "Zinsrückrechnung" und zur Vorschusszinsberechnung. Aber immerhin kämen Sie an Ihr Geld, bei Festgeldern / Sparbriefen geht das nicht.

Die Mindestanlagesumme beträgt 2.500 Euro.

Die Zinssätze beim Plussparen

Die Kondition ist gestaffelt nach Länge der Zinsbindungsdauer und Anlagesumme, jeweils p.a.:

12 Monate
ab 2.500 Euro: 0,50%
ab 5.000 Euro: 0,70%
ab 10.000 Euro: 0,80%
ab 25.000 Euro: 0,85%

24 Monate
ab 2.500 Euro: 0,90%
ab 5.000 Euro: 1,05%
ab 10.000 Euro: 1,15%
ab 25.000 Euro: 1,25%

36 Monate
ab 2.500 Euro: 1,50%
ab 5.000 Euro: 1,60%
ab 10.000 Euro: 1,70%
ab 25.000 Euro: 1,80%

48 Monate
ab 2.500 Euro: 1,90%
ab 5.000 Euro: 2,00%
ab 10.000 Euro: 2,10%
ab 25.000 Euro: 2,20%

Ein bißchen besser wird die Rendite durch den Zinseszinseffekt ... denn weil es sich um ein Sparkonto handelt, wird nicht jeweils nach 1 Jahr der Zins gutgeschrieben und mitverzinst, sondern erstmals zum 31.12.2010. Diese Zinsgutschrift wird dann gleich mitverzinst, für das letzte Laufzeitjahr bei Zinsbindungen größer 12 Monate wird dann der Betrag inklusive Zins und Zinseszins noch einmal vom 1.1. bis Ende Zinsbindungsdauer verzinst.

Aber offen gesagt macht das den Kohl auch nicht fett, bzw. die Zinsen nicht attraktiver. Derzeit sind am Markt für 12 Monate durchschnittlich (!) 1,30 % zu erzielen, für 2 Jahre gibt es gute (sichere, deutsche Banken-)Angebote mit über 2 %, für 3 Jahre werden gut 2,50 % p.a. gezahlt und bei 4 Jahren liegt der Spitzenzins bei 4 % p.a. (ebenfalls Bank mit deutscher, der HVB entsprechenden Einlagensicherung).

Geld-Magazin meint: Nur für Hardcore-HVB-Kunden. Attraktiv und rentabel sieht anders aus.           

(Falls Sie das Bewertungssystem von Geld-Magazin noch nicht kennen, finden Sie eine Erläuterung in den FAQ.)

Link zum Angebot HVB Plussparen

10.05.2010 Geld-Magazin.de