DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto
Sie befinden sich hier: Home > Finanzen > Produkt im Test
Finanzen > Produkt im Test

Produkt im Test - Willkommens-Festgeld der Targobank

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.7 von 5. - 13 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Produkt im Test

 

Ende Februar 2010 kam mit dem Willkommens-Festgeld der Targobank ein echter "Zinskracher" auf den Markt: 3 % p.a., für 6 Monate. "So geht Bank heute" wirbt die Targobank. Was steckt dahinter? Geld-Magazin.de hat es für Sie unter die Lupe genommen.

Produkttest Festgeld Targobank

Logo: Targobank

Zuerst die Bank: Die Targobank ist kein neuer Anbieter, so heißt die bisherige Citibank seit 22. Februar. Denn inzwischen gehört die frühere KKB (ja, so hieß die Bank bis in die 80er Jahre) nicht mehr zur Citigroup, sondern zur französischen Crédit Mutuel. Ob sie auch unter ihrem neuen Namen weiterhin so offensiv (um nicht zu sagen aggressiv) im Raten-/Konsumentenkreditbereich auftritt, muss abgewartet werden.

Zur Feier der Umfirmierung gibt es einige neue Produkte, u.a. das Willkommens-Festgeld.

Festgeld mit 3 % p.a., Laufzeit 6 Monate

Die Konditionen sind einfach festgestellt: keine Mindestanlage, Höchstbetrag 25.000 Euro je Person, dabei muss es sich um "neues" Geld handeln, das also vorher noch nicht bei der Citibank/Targobank angelegt war.

Die Werbeaussage "Garantierte 3 % p.a. für 6 Monate" ist ziemliche Augenwischerei, denn bei einem Festgeld sind die Zinsen per se nach der Anlage garantiert und nicht variabel. Aber nun gut, Klappern gehört zum Handwerk.

Abgeschlossen werden kann online oder in einer Filiale. Man kann schon bei online-Antragstellung entscheiden, ob das fällige Festgeld dann in 6 Monaten gleich zu den dann gültigen Konditionen verlängert werden soll oder nicht. Was daran gut ist: Selbst wenn man heute die Verlängerung anclickt, kann man später diesen Auftrag wieder stornieren - falls man dann ein besseres Angebot hätte.

Die Anlage ist bestens abgesichert - die Targobank unterliegt als deutsche Bank sowohl der Staatsgarantie (50.000 Euro) als auch mit der Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds der privaten Banken (7-stellige Beträge) einer sehr hohen Sicherheit.

Konditionen sind Spitze

Die 3 % sind im Marktvergleich für 6 Monate weit an der Spitze, vor allem, wenn man deutsche Angebote sucht.

Außerhalb der Wertung: Negativ fiel auf, dass bei der Anlageberatung für einen älteren Herrn (Name, Anschrift sind der Redaktion bekannt) am 18.2. (Donnerstag) kein Hinweis auf das ab 22.2. (Montag) geltende Angebot fiel, sondern das Geld als - natürlich niedriger verzinsliches - Tagesgeld angelegt wurde. Und eine Umbuchung ging dann "leider, leider" nicht, da es ja kein "neues Geld" war. Man kann sagen, der Anlageberater in der Filiale habe korrekt gehandelt .... aber eben nicht kundenfreundlich. Der ältere Herr (für den der Anlagebetrag ein sehr hoher war, nämlich genau die 25.000 Euro) fühlt sich nun bei der Targobank nicht sonderlich "willkommen". Sorry, wenn "Bank heute so geht", dann verzichten wir lieber .... Nun aber zurück zum Produkt.

Fazit: Neukunden werden, falls die bisherige Absatzpolitik der Bank beibehalten wird, mit massiver Ratenkreditwerbung rechnen dürfen. Wen das nicht stört, der sollte zuschlagen, denn 6 Monate sind ein überschaubarer Anlagezeitraum.

Geld-Magazin.de urteilt: Sehr gute Kondition, kann man mitnehmen!               

(Falls Sie das Bewertungssystem von Geld-Magazin noch nicht kennen, finden Sie eine Erläuterung in den FAQ.)

Link zum Angebot Willkommens-Festgeld Targobank 

Geld-Magazin.de, 01.03.2010 

Update 17.03.2010: Die Targobank bietet dieses Produkt seit heute online nicht mehr an - der große Ansturm führte auch zu langen Bearbeitungszeiten. In den Filialen soll der Abschluss voraussichtlich noch bis 31.3. möglich sein.