Sie befinden sich hier: Home > Finanzen > Sparen & Anlegen
Finanzen > Sparen & Anlegen

Mit mobilen Finanz-Apps zu noch besseren Investments

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Heutzutage sind Smartphones unsere ständigen Begleiter. Kein Wunder, dass viele Menschen deshalb immer mehr Aufgaben auf ihren internetfähigen Mobilgeräten erledigen. Dazu gehören inzwischen auch Anleger, die unterwegs permanent Zugriff auf ihr Portfolio haben möchten. Nicht ohne Grund, denn gerade in unseren schnelllebigen Zeiten kann der Zeitfaktor entscheidenden Ausschlag darüber geben, ob eine Investition erfolgreich ist oder nicht. Anbieter wie die Macher der Online-Handelsplattform von Vestle haben das längst erkannt und sich auf die geänderte Nachfrage eingestellt.

Inzwischen gibt es hierzulande über 57 Millionen Smartphones. Gegenüber 2012 ist dies ein Anstieg um mehr als das Doppelte. Angesichts der knapp 83 Millionen Einwohner Deutschlands bedeutet das, dass über zwei Drittel der Bevölkerung über ein Smartphone verfügen. Und ein Ende der Entwicklung ist weiterhin nicht in Sicht, obwohl die Wachstumsraten schon lange nicht mehr im zweistelligen Bereich liegen.

Für Onlinebroker wie Vestle heißt das, dass sie ihren Kunden auch mobil ein einfach zu handhabendes und vor allem schnelles Tool anbieten müssen, um deren Ansprüchen gerecht zu werden. Denn Nutzer sind es heutzutage gewohnt, an jedem Ort und zu jeder Zeit mobil online gehen zu können, um die vielfältigen Angebote im Internet in Anspruch zu nehmen. Als ideales Instrument für die optimierte Nutzung haben sich Apps herauskristallisiert, die den Kunden ein dem Display und Eingabemöglichkeiten angepasstes, mobiloptimiertes Nutzererlebnis geben. Die Vestle-App für das sichere Trading der vielfältigen Anlageoptionen aus dem Angebot des Onlinebrokers bietet Kunden genau diese Erfahrung. Nutzer können über das System auf die Funktionen zugreifen, die auch in der Browservariante zu finden sind.

Ein Vorteil von Apps gegenüber browserbasierten Systemen ist ihre höhere Stabilität. Auch die Geschwindigkeit ist beim Zugriff über eine App meist höher, ganz zu schweigen von den optimierten Ansichts- und Eingabefunktionen. Doch auch die Sicherheit kann in einer App wie der von Vestle besser geschützt werde. Das ist insbesondere in der jetzigen Zeit, die von der Furcht vor Datenklau, Hackerangriffen und Onlinemanipulation geprägt ist, ein bedeutender Vorteil. Die Anbieter von Apps können zusätzliche Schutzmechanismen in ihre Systeme integrieren, sodass der Zugriff durch unbefugte Dritte nahezu ausgeschlossen werden kann.

Gerade beim Handel mit Kapitalanlagen ist dieser Faktor für viele Kunden mitentscheidend, wenn es um die Auswahl eines Finanzpartners geht. Wer wie Vestle mit einer gesicherten App punktet, ist damit klar im Vorteil, weshalb sich immer mehr Anwender für die App-Variante entscheiden. Da sie dort ebenso gut ihre Trades abschließen, Informationen einholen oder ihre Konten verwalten können, besteht für einen App-Nutzer kaum noch ein Grund, die browsergestützte Seite zu besuchen.

Wichtig ist, dass Anleger bei Nutzung der Apps stets einen optimalen Überblick haben. Denn wer mit Aktien, Fonds, Indizes, Devisen oder Rohstoffen und ETFs handelt, braucht eine klare Sicht auf Kursentwicklungen und börsenrelevante News, die den Wert seine Portfolios beeinflussen können. Vestle stellt seinen Kunden all diese Funktionen zur Verfügung, ermöglicht zudem die einfache Verfolgung der getätigten Transaktionen sowie die nutzerfreundliche Darstellung von Charts. Nutzer können dazu zwecks Vertiefung der eigenen Kenntnisse Analysen aus allen Bereichen der Wirtschaft zu Rate ziehen und auf diese Weise ihr Investoren Know-how kontinuierlich verbessern. Diese Voraussetzungen erleichtern ihnen den Abschluss erfolgreicherer Deals, die mit Hilfe einer App so einfach und sicher wie nie abgeschlossen und überwacht werden können.


Flugzeugfonds: Clevere Anlagealternative oder lieber die Finger weg?

Was sind Flugzeugfonds eigentlich? Und worauf sollte man als Anleger achten?

Geld-Magazin.de stellt diese Anlageform vor: Mit Pro und Contra

Sparen mit mindestens 3 % p.a?

Das geht mit einem Bausparvertrag der Debeka Bausparkasse

... und bei Darlehensverzicht gibt es noch einen Zinsbonus obendrauf!

- > mehr Informationen 

- Anzeige -

Immowelt LogoIdeales Haus gesucht? Oder die perfekte Wohnung? Kauf oder Miete? Hier finden Sie Ihre Traumimmobilie: