Lifestyle > Wohnen

Wettbewerb: Wer hat Deutschlands hässlichstes Bad?

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. - 7 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Wohnen

 

Schätzungen der Bauwirtschaft zufolge ist jedes dritte Bad in Deutschland älter als 20 Jahre – das sieht man den Bädern leider auch meistens an. Doch eine Modernisierung kostet. Kein Grund jedoch, den Traum von der Wohlfühloase vorschnell beiseite zu schieben: Die Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“ sucht per Foto-Wettbewerb das „hässlichste Bad Deutschlands 2011“ und modernisiert es für 12.000 Euro.

Wettbewerb: Wer hat Deutschlands hässlichstes Bad? © Deutsche Fliese

© Deutsche Fliese

Das Bad als Wohlfühl- und Rückzugsort

Das Badezimmer hat in vielen Häusern und Wohnungen längst einen besonderen Stellenwert eingenommen: Hier wird lange nicht mehr nur der Körper gewaschen und so manches Geschäft erledigt. Nein, das Bad dient der Entspannung in der Badewanne, der Erinnerung des letzten Urlaubs unter der Dusche mit einer Tropenbrause und des Rückzugs vor den Billen des Alltags. Und wo macht man dies lieber, als in einem angenehmen und ansprechenden Ambiente? Doch blickt man in viele deutsche Bäder, erblickt man häufig das Grauen.

Zeit zu handeln

Denn ein renoviertes und modernisiertes Bad steigert nicht nur das Wohlgefühl, sondern auch den Wert der Immobilie. Dazu gehören neue Armaturen und Sanitärartikel ebenso wie die Licht-, Wand- und Bodengestaltung. Das aktuelle Fliesendesign beispielsweise zeichnet sich durch zeitlose Schönheit, sinnlich ansprechende Oberflächen und eine Vielfalt an Formaten, Farben, Oberflächen und Dekoren aus. Der Optik sollten Nutzungskomfort und Funktionalität allerdings nicht nachstehen: pflegeleicht, feuchtigkeitsbeständig, fleckunempfindlich und rutschfest. Eine Fußbodenheizung erhöht den Wellnessfaktor noch um ein Weiteres.

Ugly Bath Award 2011: Mitmachen lohnt sich

Einfach ab sofort das Foto Ihrer ‚hilfebedürftigen‘ Nasszelle auf www.deutschefliese.de einstellen und bis zum 15. Juli 2011  zum Voting freigeben. Der glückliche Gewinner darf sich schließlich über eine Modernisierung im Wert von 12.000 Euro freuen. Aber auch dem Zweit- und Drittplatzierten winken noch 1.000 Euro und 500 Euro.

Tipp: Auf der Facebook-Seite wird die Aktion mit wechselnden Zusatzinfos begleitet.

Geld-Magazin.de, 03.05.2011


gedruckt am  09.05.2021