Comic-Hefte sammeln

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.8 von 5. - 4 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Viele kennen Comics noch aus ihrer Kindheit. Micky Maus, Donald Duck, Asterix, die älteren unter uns kennen noch Fix und Foxi – später wurden diese "bunten Heftchen" durch Bravo abgelöst, aber mancher kommt sein Leben lang nicht davon los. Das kann sich lohnen: Am 22.2. wurde der erste Superman-Comic für 1 Million Dollar versteigert!

Boule & Bill, eines der begehrten Hefte der Originalauflage

Foto: Geld-Magazin.de

Ein echter Liebhaberpreis ... der Käufer blieb anonym; es handele sich aber um einen privaten Sammler. Bevor Sie jetzt aber verzweifeln, weil Sie keine Comics mehr aus Ihrer Kindheit besitzen - nicht jedes Comic-Heft wird so teuer gehandelt. Die Bandbreite und Auswahl beim Hobby Comics sammeln ist riesig.

Grosse Vielfalt

Allein bei den Ducks aus Entenhausen gibt es über 10 verschiedene Zeichner, die alle bekannt sind und gesammelt werden können. Außer dem "Enten-Imperium" gibt es selbstverständlich Micky Maus, die allseits beliebten unbesiegbaren Gallier, Tim mit seinem Hund Struppi sowie Boule & Bill aus der belgischen Schule, natürlich Gaston, den faulen Büroboten …Daneben Michel Vaillant, den rasanten Rennfahrer, Prinz Eisenherz, Bessy die tapfere Colliehündin … nicht zu vergessen aus der moderneren Zeit die japanischen Mangas.

Daneben die klassischen amerikanischen Superhelden: Superman, Batman, Spiderman, Iron Man ...

Alle aufzuzählen fehlt hier die Zeit und der Platz.

Spezialisierung tut not

Inzwischen gibt es auch einen großen Sammler- und Tauschmarkt. Spezialisierung lohnt sich hier; entweder nur auf eine Figur / Serie, oder einen Zeichner. Glücklich die, die ihre Schätze aus der Kindheit erstens immer gut behandelt haben, und zweitens nicht weggeworfen haben. (Oder gar, wie der Autorin dieser Zeilen, von der Mutter bei einem Umzug gezwungen wurde, "aus Platzgründen" ihre Lustigen Taschenbücher, Erstausgaben von Disney, wegzuwerfen! Sie hat ihr in diesen Tagen mal vorgerechnet, was die Hefte heute wert wären ... die Mutter war angemessen zerknirscht).

Erhaltung und Seltenheit bestimmt den Wert des Comic-Heftes

Der Wert der Comics wird nach dem Erhaltungsgrad bestimmt. Die europäische Einstufungsskala lautet:

  • 0 heißt einwandfrei (eigentlich entspräche das, das Heft direkt nach dem Kauf nicht zu lesen, sondern in einer Plastikschutzhülle aufzubewahren…), meistens wird auch ein Heft ohne sichtbare Gebrauchsspuren noch so eingewertet.
  • 1 ist sehr gute Erhaltung. Minimale Gebrauchsspuren, aber alle Beilagen sind noch vorhanden. Kein Gekritzel, keine Flecken, keine Risse. Wobei eine Einschränkung erlaubt sei: ein Autogramm oder gar eine Originalzeichnung des Zeichners / Texters im Heft erhöht den Wert beträchtlich!
  • 2 ist gute Erhaltung, 3 schlecht und 4 sehr schlecht.
  • Dazwischen gibt es noch die Abstufungen /Zwischennoten (1-2 z.B.).

Ältere Hefte sind erfahrungsgemäß gar nicht in Zustand 1 zu kriegen. Der 1-Million-Dollar-Superman war von 1938 war als 1 bis 2 eingestuft - beziehungsweise nach amerikanischer Skala mit "8 von 10". Denn dort ist die Wertung genau umgekehrt - je höher die Punktzahl, desto höher der Wert.

Wenn Sie nicht nur aus Lust am Lesen, und der Figur selbst die Comics kaufen, sondern aus Wertgründen, dann blättern Sie beim Kauf vorsichtig (!) das ganze Heft durch. Der Autor hat dies einmal bei einem teuren Donald-Duck-Sonderheft nicht gemacht, weil es in einer Plastikhülle steckte, und alle anderen bisher bei diesem Händler gekauften Hefte o.k. waren. Tja, nur dieses eine hatte eine halb eingerissene Seite im Heftinneren!

Aufbewahrung der Comics

Trocken, staubfrei und ohne Lichteinstrahlung - diese Vorgaben verstehen sich von selbst. Besser ist auch senkrechte Aufbewahrung der Hefte, statt liegende Lagerung - denn dann verziehen sich die Hefte schnell.

 

 


gedruckt am  21.04.2021