Finanzen > Sparen & Anlegen

Aktien der USA - Was sind die Vorteile?

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Amerikanische Aktien stehen seit vielen Jahren auch bei deutschen Anlegern hoch im Kurs. Dadurch drängt sich die Frage auf, worin der große Mehrwert dieser Wertpapiere eigentlich besteht. Wir werfen einen Blick auf die Frage, warum sie so wichtig für eine gut ausbalancierte Geldanlage sind. Gerade in einer Zeit der niedrigen Zinsen steckt darin eine große Chance.

Eine Chance für Dividenden


Immer mehr Aktionäre haben es auf die regelmäßige Dividende abgesehen, die der Kauf von Aktien mit sich bringt. Schon der tatsächliche Anteil an Dividendenaktien ist in den USA deutlich größer. Mehr Unternehmen beteiligen ihre Aktionäre über die Ausschüttung am Gewinn. Dies bietet die Gelegenheit, ein passives Einkommen auf die Beine zu stellen.

Doch nicht nur hier treten deutliche Vorteile in den Vordergrund. Darüber hinaus liegt der Ausschüttung ein anderer Turnus zugrunde. Während Dividenden in Deutschland in der Regel nur einmal pro Jahr ausgeschüttet werden, zahlen die Firmen aus den USA oft quartalsweise. So verkürzt sich der Zeitraum, während dem auf neue Zahlungen gewartet werden muss.

Große Tech-Riesen im Fokus


Die größten Renditen der vergangenen Jahre waren mit einer Investition in die großen Technologiekonzerne möglich. Mehrheitlich sind diese nicht in Europa, sondern in den USA zu finden. Der NASDAQ 100 Aktienindex ist ein gutes Beispiel dafür, wie viele hoch gehandelte Unternehmen sich in nur einem einzigen Index befinden können. Teil des NASDAQ 100 sind Unternehmen wie Tesla, Zoom, PayPal oder Netflix, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Schon daran wird deutlich, welche Gelegenheiten hier vor den Augen der Aktionäre liegen.

All diese Beispiele stellen die Zukunftstechnologie unter Beweis, die sich hinter den amerikanischen Aktien und hinter Indizes wie dem NASDAQ 100 verbirgt. Für Anleger ist dies eine Chance, um das persönliche Depot über Jahre hinaus in Form zu bringen. Auf dem deutschen Aktienmarkt fehlt es oft an diesen Werten, die über Jahrzehnte hinaus eine gute Performance an den Tag zu legen versprechen. Neben den häufig anzutreffenden Renditen sind es die deutlichen Steigerungen der Kurse, die hier eine ansehnliche Rendite versprechen, die ganz im Sinne der Aktionäre sein dürfte.

Die Aktien sind krisenfest


Besonders während der Coronakrise wurde ein weiterer Vorteil deutlich, den die amerikanischen Wertpapiere in sich tragen. Dort verfügt die Investition an der Börse über einen großen Rückhalt in der Bevölkerung. Über alle Schichten hinweg sind Menschen dazu bereit, langfristig zu investieren, um dadurch zum Beispiel die eigene Vorsorge für das Alter auf die Beine zu stellen.

Durch diese hohe Akzeptanz war es während der Krise möglich, auf eine schnelle Erholung des Marktes zu setzen. Gerade die Werte aus den USA setzten sehr schnell wieder zum Aufschwung an und konnten dabei in vielen Fällen sogar die vorherigen Höchstpreise überbieten. Diese Qualität ist besonders im Sinne der langfristigen Anleger, die auch von künftigen Krisen unberührt bleiben möchten. Wer darauf setzt, eine gute Diversifikation in die Tat umzusetzen, kann sich gegen die natürlichen Schwankungen des Marktes sicher schützen. Es wird sich in jedem Falle lohnen.


gedruckt am  08.03.2021