Finanzen > Girokonten

Girokonto online um Serivegebühren zu sparen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. - 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Girokonten

 

Welche Gebühren trotzdem anfallen können

© kebox - Fotolia.com

© kebox - Fotolia.com

Vermehrt schaffen große Banken die kostenlosen Girokonten ab. Das kann für die Benutzer einen erheblichen finanziellen Mehraufwand bedeuten, da nicht nur die Kontoführungsgebühren steigen, sondern gleichzeitig die Preise für Leistungen, wie Überweisungen und das Abheben am Automaten, steigen.

Eine Alternative kann der Wechsel zu einem Online-Konto sein, da viele Banken diese ohne Gebühren anbieten. Auf folgende Punkte, sollten sie bei einer Umstellung achten.

Verfügbarkeit

Gerade bei Online-Konten und -Anbietern sollten sie überprüfen, an welchen Geldautomaten eine kostenlose Abhebung von Geld möglich ist. Vergleicht man die verschiedenen Angebote schwankt die Dichte enorm, da das Abheben oftmals an die verschiedenen Kartenoptionen gebunden ist. Unterschieden werden kann z.B. zwischen der Kennzeichnung VISA- Karte und der girocard-Maestro Card, sowie einer Kreditkarte. Die Bedingungen zur Nutzung der jeweiligen Automaten wird von jeder Bank individuell bestimmt. Oftmals bieten Banken so z.B. das kostenlose  Abheben an allen Maestro-Automaten an. Die Automatendichte kann im Vorneherein im Internet überprüft werden.

Zahlungseingang

Viele Onlinekonten und deren Kontoführungsgebühren sind an monatliche Zahlungseingange gebunden. Ein kostenloses Angebot wird nur dann gemacht, wenn regelmäßige Beträge, z.B. der monatliche Lohn, eingehen. Entfällt diese Sicherheit, u.a. bei einer  plötzlichen Arbeitslosigkeit, erhebt die Bank Kontoführungsgebühren für das gleiche Konto und Leistungen. Haben sie unsicheren Mindesteingang, sollten sie diesen Punkt genau hinterfragen.

Dispozinsen

Auch bei der Höhe der Dispozinsen sollte genau verglichen werden. Diese können stark variieren und werden von vielen Banken erst nach Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt. Jede Bank ist daran interessiert, möglichst hohe Überzugsgebühren zu erheben. Zwischen den Angeboten verschiedener Girokonten-Anbieter liegt teilweise ein Differenz von bis zu 5% Dispozinsen.

Beratungsangebot

Gerade beim Online-Girokonto ist es wichtig, schnell und kompetent Auskunft zu erhalten. Es gibt Banken die eine persönliche Beratung, trotz Onlinekonto, anbieten. Schwieriger wird es bei Online-Konten so genannter Internetbanken. Die bieten zwar in der Regel gute Konditionen, der Nutzer muss sich aber mit der Kommunikation per Email oder Telefon zufrieden geben. Hier muss jeder individuell entscheiden, wie viel Wert auf eine direkte Kommunikation gelegt wird.

Versteckte Kosten

Jeder geschlossene Vertrag bedarf einer ausführlichen Prüfung. Versteckte unnötige und hohe Kosten kann z.B. das Abheben von Geld im Ausland bedeuten. Diese erstmal nicht so wichtigen Details sollten unbedingt geprüft werden, da es auch hier starke preisliche Unterschiede gibt. Des weiteren bieten Banken eine Partner-oder Kreditkarte umsonst an. Im Kleingedruckten findet sich jedoch teilweise der Hinweis, dass nach einem Jahr Gebühren für die Karten erhoben werden.

Geld-Magazin, 11.02.2013

easyCredit – Der faire und sichere Online-Kredit


gedruckt am  25.11.2020