Finanzen > Immobilien

Makler-Courtage entfällt

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. - 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Immobilien

 

© mma23 - Fotolia.com

Die Lage auf den Wohnungsmärkten ist vor allem in den Großstädten angespannt - bezahlbare Wohnungen sind kaum noch zu bekommen. Ausgenutzt wird das u.a. von Maklern, welche oftmals eine saftige Provision für die Vermittlung von noch teureren Wohnungen einstreichen. Durch das zum 1. Juni geänderte Mietrecht sollen sich jedoch einige Dinge zugunsten der Mieter ändern.

Als erstes Bundesland setzt Berlin die Änderungen im Mietrecht um, zum 1. Juli soll Nordrhein-Westfalen folgen. In Berlin werden künftig die Maklergebühren nur noch fällig, wenn die Wohnungssuchenden die Makler selbst eingeschaltet haben. Wurde der Makler vom Vermieter beauftragt muss dieser die Kosten übernehmen. Dies ist für viele Wohnungssuchende eine enorme finanzielle Erleichterung, da eine Maklercourtage oftmals neben der Kaution bei Mietbeginn bezahlt werden muss und für viele eine neue Wohnung unerschwinglich wird.

Eine weitere Neuerung im Mietrecht betrifft die so genannte Mietpreisbremse. Diese wird hauptsächlich in den Großstädten greifen, wo für viele Menschen Wohnraum bei Neuvermietung unerschwinglich geworden ist. Genau an dieser Stelle greift das neue Gesetz, denn der Eigentümer darf eine frei gewordene Wohnung nicht mehr zu einem beliebig teurerem Preis vermieten. Diese darf in Zukunft nur noch maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Miete liege, welche im Mietspiegel festgehalten ist. Leider ist Berlin bisher das einzige Bundesland, welches die Mietpreisbremse bereits seit dem 1.Juni gesetzlich verankert hat. Andere Regierungen der übrigen Bundesländer prüfen noch die Notwendigkeit eines gesetzlich verankerten Eingriffs in den Immobilienmarkt. Einige Bundesländer wie Sachsen-Anhalt und das Saarland haben bereits angekündigt eine Mietpreisbremse nicht einführen, da die Lage auf dem Wohnungsmarkt sehr entspannt ist und teilweise sogar Leerstände zu verzeichnen sind.

Mieter können sich in Berlin und hoffentlich auch bald in weiteren Bundesländer über eine finanzielle Entlastung bei der Wohnungssuche freuen. Positiv wäre durch die Mietpreisbremse auch die Entwicklung des Wohnungsmarktes dahingehend, dass Wohnraum für alle wieder bezahlbarer wird.

Geld-Magazin, 02.06.15


gedruckt am  15.10.2019