Finanzen > Produkt im Test

Produkt im Test - Postbank Gewinn-Sparen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.9 von 5. - 89 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Die aktuelle Werbekampagne der Postbank verspricht "fette Zinsen". Bis zu 5,60 % seien beim Gewinn-Sparen drin, verspricht das Plakat (Stand Januar 09, Ursprungstest, am Ende des Beitrags die aktuellen Zinsen!). Lohnt sich das Postbank Gewinn-Sparen? Lesen Sie unseren Test!

Foto: wuv.de

Selbst für erfahrene Banker ist das Produkt nicht so ganz einfach zu verstehen - wie soll da erst ein Kunde durchblicken?

Es handelt sich beim Gewinn-Sparen um ein Sparkonto mit 3-monatiger Kündigungsfrist. Abhebungen sind bis zu 2.000 Euro pro Kalendermonat vorschußzinsfrei, sonst mit 3 Monaten Frist. Mit der ausgestellten SparCard können Sie an Geldautomaten weltweit Geld abheben, teilweise fallen Gebühren an. Die Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro.

Aber das Interessante sind ja die Zinssätze: wo sind denn nun die 5,60 %?

Die tatsächliche Verzinsung setzt sich zusammen aus

  • einem Basiszins, der variabel und gestafffelt ist.
    Derzeit beträgt er bis 5.000 Euro 3,25 %, bis hin zu 5,00 % p.a. bei einer Einlage von mehr als 50.000 Euro. 
  • einem "Gewinn-Bonus" bis zu 0,60 %-Punkten, der a) ebenfalls variabel ist und b) abhängig von einer Losnummer der Aktion Mensch. "Er gilt rückwirkend für den Ziehungsmonat. Gültig sind die beiden Endziffern der Gewinnzahlen bei der 3. Geldziehung im Monat (1. Rang)."

Verstanden? Wir ehrlich gesagt nicht auf Anhieb. Gut deshalb die Beispiele auf der Website der Postbank. Da sind die Boni früherer Monate angegeben: zwischen 0,50 % und 2,00 %. Und die Gesamtrendite des Produktes im Jahr 2008, nämlich 3,10 %.

Generell eine Gesamtrendite auszurechnen, ist leider aufgrund der Variabilität der Zinssätze und der nicht möglichen Voraussage der Losnummer-Endziffern unmöglich.

Nach jetziger Kondition scheint man immerhin bei einer Einlage von bis zu 5.000 Euro mindestens 3,35 % p.a. (Basiszins 3,25 % plus kleinster Gewinn-Bonus 0,10 %) zu erhalten. Das ist vergleichbar mit einem durchschnittlichen Tagesgeldkonto. 

Die Postbank appelliert auch noch an den "Gutmensch"-Trieb: 1 % des Gewinn-Bonus spendet sie an die Aktion Mensch. Also spenden quasi alle Kontoinhaber mit. Nur dass sie leider nichts davon haben. Die Postbank dagegen kann die Spende absetzen ...

Geld-Magazin.de meint: die 5,60 % sind Augenwischerei, das Konto hat durchschnittliche Sparkondition             

Aktuelle Kondition: "bis zu 3,60 %" = 2,00 % Basiszins + eventuelle 0,60 % aus dem Gewinnbonus. Da fehlt doch was, meinen Sie? Richtig! Denn die fehlenden 1,00 % gibt es nur als höheren Basiszins auf Einlagen ab 50.000 Euro, zwischen 5.000 und 50.000 Euro geht es gestaffelt hoch. Unsere Bewertung weiterhin: Schönrechnerei!

(Falls Sie das Bewertungssystem von Geld-Magazin noch nicht kennen, finden Sie eine Erläuterung in den FAQ.)

Link zum Angebot Postbank

26.01.2009, aktualisiert 21.06.2009 Geld-Magazin.de


gedruckt am  02.03.2021