Strompreiserhöhung 2013 - So finden Sie einen günstigen Anbieter

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. - 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Ein Wechsel kann helfen die Mehrkosten zu reuzieren

© Denis Junker - Fotolia.com

© Denis Junker - Fotolia.com

Strom wird im neuen Jahr richtig teuer. Eine vierköpfige Familie muss dann im Schnitt bis zu 200 Euro mehr bezahlen. Gründe für diese drastischen Preiserhöhungen sind vor allem zwei Komponenten des Strompreises: die EEG-Umlage für Ökostrom und die Kosten für die Stromnetznutzung.
Ob auch Ihr Anbieter den Strompreis erhöht, hat er Ihnen in den letzten Wochen per Post mitgeteilt. Wenn Sie jetzt an einen Anbieterwechsel denken, sollten sie dies auch in die Tat umsetzen. Nicht selten kommt es durch einen Wechsel zu Einsparungen von bis zu 330 Euro.

Was Sie beachten sollten

Um einschätzen zu können, ob es sich um einen seriösen Anbieter mit einem fairen Tarif handelt, sollten Sie folgende Dinge beachten:
Sie sollten auf monatliche Zahlungsweise bestehen. Ein Stromanbieter, der seine Kunden einen geschätzten Jahresverbrauch ein Jahr im Voraus zahlen lässt, ist wenig seriös. Außerdem sollten Sie auf eine Preisgarantie achten, bei der eine Preiserhöhung für die Dauer der Mindestvertragslaufzeit (mindestens für 12 Monate) ausgeschlossen wird. Einen unfairen Tarif erkennen Sie daran, dass der Stromanbieter Ihnen einen Pakettarif anbietet, bei dem Sie eine feste Strommenge kaufen. Verbrauchen Sie weniger, erhalten Sie allerdings kein Geld zurück. Die Kündigungsfrist bis zum Ende der ersten Laufzeit sollte nicht länger als sechs Wochen betragen. Nach der Mindestvertragslaufzeit sollten Sie den Vertrag jederzeit mit einer Frist von vier Wochen kündigen können. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie die Finger von diesem Stromanbieter lassen.

In Ruhe Bedarf ermitteln und Kriterien prüfen

Wenn Sie sich mit einem Wechsel schwer tun, da Sie der Meinung sind, dass zu viel Papierkram auf Sie zukommt, sollten Sie beruhigt sein. Ein Wechsel ist jederzeit möglich und der neue Versorger kümmert sich um die Kündigung Ihres alten Vertrags. Trotzdem sollten Sie jetzt nicht zu voreilig handeln. Die Voreinstellungen einiger Stromvergleichsrechner im Internet stimmen nicht mit Ihren Bedürfnissen überein. Nehmen Sie sich also etwas Zeit, die Kriterien in Ruhe durchzugehen, um den passenden Tarif für sich zu finden. Seien Sie beispielsweise bei Bonustarifen vorsichtig, auch wenn Sie sich nicht jedes Jahr um einen Anbieterwechsel kümmern wollen. Kündigen Sie den Vertrag nicht rechtzeitig, entfällt der Bonus und der Tarif wird im zweiten Jahr deutlich teurer.

Geld-Magazin, 14.12.2012

 Kostenloser Strompreisvergleich
Vergleichen Sie kostenlos fast 12.000 Stromtarife von mehr als 1.000 Stromanbietern mit dem Testsieger Verivox.de (Bester Strompreisvergleich laut Ökotest Ausgabe 03/2008).


gedruckt am  09.05.2021