DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto
Sie befinden sich hier: Home > Finanzen > Produkt im Test
Finanzen > Produkt im Test

Produkt im Test - giroLoyal der netbank

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.1 von 5. - 16 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

Ein Girokonto braucht eigentlich jeder. Und Girokonten müssen grundsätzlich einige Leistungen bieten: Überweisungen, Daueraufträge, Bargeldversorgung ... Worin unterscheiden sie sich? Wie hebt sich das giroLoyal der netbank ab? Lohnt sich der Wechsel?

Logo: netbank

Die netbank ist Europas erste Internetbank, gegründet 1999; der Sitz ist Hamburg. Als reiner Direktanbieter, ohne Filialen, spart sie Kosten, die sie an die Kunden weitergibt. So auch beim giroLoyal.

Die Kontoführung ist kostenlos. Einzig wenn man sich die Kontoauszüge per Papier zuschicken läßt, wird das Porto fällig. Aber eigentlich führt man das Konto ja - bei einer Internetbank (!) - online.

Zielgruppe für das Konto sind Privatkunden, Angestellt, Freiberufler und Selbstständige. Gedacht ist es als Gehaltskonto, wobei kein monatlicher Mindestumsatz vorgeschrieben ist - nur regelmäßiger Geldeingang.

Die Konditionen: Guthaben wird mit 0,5 % verzinst; wenn man das giroLoyal als Gehaltskonto nutzt, dann mit schönen 2,5 % p.a.

Für Überziehungen zahlt man 11 %, über den eingeräumten Dispo hinaus dann 15 %. Damit liegt die netbank etwas höher als ihre Direktbank-Wettbewerber, aber ordentlich niedriger als Sparkassen und Volksbanken.

Die ec-Karte ist bei Gehaltskonten ebenfalls kostenlos, ohne Gehaltseingang kostet sie 5 Euro p.a. 

Bargeldversorgung: tja, das ist etwas verwirrend. Mit der ec-Karte in Deutschland an 2.500 Geldautomaten der CashPool-Gruppe kostenlos, bei DiBa und Reisebank je 1,50 Euro, sonst mindestens 5 Euro. Im Ausland, aber auch deutschlandweit kann man dann auf die Kreditkarte wechseln - mit der MasterCard ist weltweit das Abheben bis zu 5mal im Monat kostenlos möglich. Mit der ec-Karte würde es jedesmal 3,50 Euro kosten. Wenn man also aufpaßt, und die richtige Karte einsetzt, kriegt man Bargeld weltweit ohne Gebühren.

Die Mastercard gibt es bei Gehaltseingang bzw. rückwirkend bei bestimmten Jahresumsätzen kostenlos.

Soweit alles noch nichts, was es nicht auch - bei dieser oder jener Bank - gäbe. Was das giroLoyal aber zu etwas Besonderem macht, sind zwei Punkte:

  • Die Kombination mit einem Tagesgeldkonto, auf das es derzeit 5,1 % Guthabenzinsen p.a. gibt (zwar nur befristet für 6 Monate nach der Kontoeröffnung und nur bis 50.000 Euro, sonst gibt es immer noch sehr gute 4,00 % p.a.). Das Hin- und Herbuchen geht einfach online.
  • Die Sicherheit. Das Online-Banking erfolgt mittels PIN/TAN-Verfahren, wobei die Kunden zwischen iTAN und mobiler TAN (die aufs Handy geschickt wird, und für Betrüger nicht verwendbar ist) wählen können. Zusätzlich hat die netbank als einzige deutsche Bank die "No Risk-Garantie": sie haftet bei allen Schäden aus Mißbrauch/unberechtigter Kontoverfügung, es sei denn, sie kann dem Kunden grobe Fahrlässigkeit nachweisen. Bei allen anderen deutschen Banken ist es leider genau anders herum: da muss der Kunde der Bank beweisen, dass er nicht Schuld an der unberechtigten Kontoverfügung ist. In Zeiten zunehmenden Phishings usw. ein sehr wichtiges Kriterium!

Fazit: alle Features zusammengenommen, ist das Girokonto giroLoyal für Kunden, die nicht unbedingt auf eine Filiale vor Ort Wert legen, sondern auf gute Leistungen und Konditionen sowie Sicherheit, die beste Wahl.

Geld-Magazin.de meint daher: dieses Girokonto ist einen Wechsel wert!                  

(Falls Sie das Bewertungssystem von Geld-Magazin noch nicht kennen, finden Sie eine Erläuterung in den FAQ.)

Link zum Angebot netbank GiroLoyal

22.9.2008 Geld-Magazin.de