Sie befinden sich hier: Home > Energie > Strom / Gas / Heizung

Strompreise 2016: Damit müssen Sie rechnen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

 

© mma23 - Fotolia.com

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu und viele Haushalte machen sich Gedanken über die jährlich angefallenen Stromkosten. Der 20. November gilt als Stichtag für die Stromkonzerne, eventuelle Erhöhungen für das Jahr 2016 anzukündigen. Das trifft schätzungsweise für rund 5 Millionen Haushalte in Deutschland zu – mehr als 80 Versorger ziehen die Preise für Endverbraucher deutlich an.


Was ist der Grund für die Erhöhung?
Der Strompreis setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Neben dem Börsenpreis für die Strombeschaffung kommen auch noch staatliche Umlagen und Entgelte dazu, die beispielsweise für den Netzausbau verwendet werden. Gerade diese Netzentgelte für den Ausbau variieren von Region zu Region sehr stark.

Wie hoch fällt die Erhöhung aus?
Das hängt vom Stromanbieter ab. Auf das Jahr hochgerechnet muss ein durchschnittlicher Haushalt mit rund 40 Euro rechnen (bei 4.000 Kilowattstunden).

Wo fällt die Erhöhung am geringsten aus?
Einige, wenige Stromversorger senken auch ihre Preise. Mit rund 2 Prozent fallen diese wesentlich geringer aus als die Erhöhungen. Stromanbieter lassen sich online auf Portalen wie zum Beispiel Verivox vergleichen.


Mateen, 24-06-16 15:25:
FrÃ¥gan om AB har ställt deras ᾰscoop„ i relation till hur mycket skit de skrivit. Hur mÃ¥nga klubbar var inte Zlatan klar för innan Milan bekräftades? Hur mycket om Foppa skrev de inte som bara var bs?
Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet.
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*

Wechseln und Geld sparen

Wissen Sie, ob Sie nicht zu hohe Strom- oder Gaspreise zahlen? Im Einzelfall macht das bis 350 Euro im Jahr aus! Ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter geht übrigens schnell, einfach und problemlos.

Vergleichen Sie hier - kostenlos, unverbindlich und unabhängig. Der Stromvergleichsrechner ist übrigens der einzige, den Stiftung Warentest mit "sehr gut" bewertet hat! Und wechseln Sie dann - sparen Sie bares Geld.