Sie befinden sich hier: Home > Lifestyle > Wohnen
Lifestyle > Wohnen

Das besondere Haus: Green (r)evolution von HUF HAUS

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.8 von 5. - 12 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: Wohnen, Immobilien

 

HUF HAUS ist bekannt für hochwertige Fertighäuser, moderne Fachwerkarchitektur mit viel Holz und Glas, sowie hochwertigste Innenausstattung. Am 12. November wurde am Unternehmenssitz, Hartenfels im Westerwald, die neueste Häusergeneration vorgestellt. Geld-Magazin.de war für Sie vor Ort dabei.

Fotos: HUF HAUS

Zuallererst beeindruckt die Großzügigkeit. Klare Linien und Formen, viel Glas und freier Raum geben dem Hausinneren eine Leichtigkeit und Luftigkeit.

Wenn man in das Musterhaus in Hartenfels eintritt, fällt der Blick als Erstes auf einen Lichthof, der vom Untergeschoss bis zum 1. Stock reicht. Schaut man sich genauer um, dann prägen sich vor allem die vielen, sehr funktionellen und praktischen Details ein, die auf den ersten Blick gar nicht so auffallen:

  • die Innentüren sind flächenbündig einschlagend, mit verdeckt liegendem Türband eingebaut - dadurch liegen die Türen bündig an der Wand, man sieht keine Scharniere
  • sowohl im Treppenhaus als auch bei den umlaufenen Balkonen ist der Handlauf ohne Stützen auf dem Glas angebracht, sogenanntes "eingespanntes Glas" - dadurch wirkt es ein bißchen wie schwebend
  • die Oberlichter in den Außenwänden ziehen sich um das ganze Haus herum und bewirken sehr viel Helligkeit
  • die Bedienelemente zur Haustechnik sind als Touchpads unauffällig in Fachwerkpfosten untergebracht, einfach zu bedienen - seien es die Lichteinstellungen, seien es die Jalousien oder um Dachfenster in Kippstellung zu bringen.

Wenn man mag, dann kann man bei dem Hauskauf alles aus einer Hand, nämlich von HUF, beziehen: Von der Finanzierung über die Inneneinrichtung, die Gartenanlage, der Haustechnik, bis hin zur Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.

Beeindruckende Energieeffizienz bei green (r)evolution

Die neue Häusergeneration heißt "green (r)evolution".  Damit ist - in Marketingdeutsch - gemeint, dass die bisherige typische HUF HAUS Architektur aus Holz und Glas beibehalten, aber weiterentwickelt wurde. Das ist die Evolution. Die Revolution sei die Minimierung des Energieverbrauchs. Denn auf den ersten Blick muss man ja denken, bei so großen Glasflächen sei das Haus nicht sonderlich energieeffizient ...

So erfüllen die neuen HUF Häuser bereits jetzt die Vorschriften des Effizienzhauses 2012 und den Effizienzstandard 70, der das Neubauniveau (Effizienz 100) minus 30 % bezeichnet. Durch optimierte Dämmung und effizientere Heiztechnik benötigt ein HUF Haus also 30 % weniger Wärmeenergie als ein Neubau nach der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV). Für eine optimale Dämmung der green(r)evolution Häuser sorgt ein neues wärmedämmendes Grundsystem der Außenwände: Alle Holzbauteile, die für ein HUF Haus verwendet werden, sind mit einer hocheffizienten Wärmedämmschicht versehen. Mit dem neuen Konstruktionsprinzip wurde die Möglichkeit geschaffen, größere Flächen in der Fassade fugenfrei zu produzieren. Beides führt zu einer weitestgehenden Eliminierung von Wärmebrücken, wodurch ein Maximum an Wärmeschutz erreicht wird. 

Zur energieeffizienten Grundausstattung der green(r)evolution Generation gehört auch das zeitgemäße, besonders gütegesicherte Wärmeschutzisolierglas als 3-fach Verglasung mit einem U-Wert von 0,6 W/m2K und einer Gesamtstärke von 51 mm. Eine hochmoderne Haustechnik auf Basis einer Luft/Wasser-Wärmepumpe oder – ganz nach Wahl der Bauherren – einer Sole/Wasser-Wärmepumpe, runden die Grundausstattung ab.

Die Warmwassererzeugung und das Heizungssystem wurden separiert. Dadurch, dass die Systeme unabhängig voneinander arbeiten, haben HUF Hausbesitzer den Vorteil, dass die Heizung im Sommer komplett ausgeschaltet werden kann. Auf Wunsch erstellt HUF HAUS auch individuelle Konzepte für alle regenerativen Energiesysteme, zum Beispiel für die kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, für solarthermische Anlagen und Photovoltaik.

Bauweise ist auch neu

Die tragende Konstruktion und die Fassade sind jetzt getrennt. Dadurch können die Fassaden-Bauteile jederzeit für neue Wärmevorschriften angepaßt werden.

In allen Bauteilen wird auf den Einsatz von Tropenholz verzichtet.

Neu ist auch der Einsatz von vertikalen Lichtachsen - dem bereits erwähnten Lichthof - im vorgestellten ART5-Musterhaus. Dieses neue Modell eignet sich für die Zielgruppe 50plus, bei der die Kinder schon aus dem Haus sind. Das Wohnen / Leben spielt sich hauptsächlich auf einer Ebene ab:

Der Wärmebedarf dieses ART5 Hauses beträgt 34 W/Quadratmeter, oder 11,5 kWh. Bisherige HUF HÄUSER lagen bei 45 W/Quadratmeter, bzw. 15,4 kWh.

Fazit:  Ein HUF HAUS ist nicht gerade preiswert. Dafür hat man aber etwas ganz Besonderes. Oder wie es Michael Baumann, Mitglied der Geschäftsleitung, auf der Pressekonferenz ausdrückte: "Entweder man verliebt sich auf den ersten Blick in ein HUF HAUS, dann kommt nichts anderes mehr in Frage ... oder man ist eben kein HUF HAUS Typ."

Anette Rehm, Geld-Magazin.de, 16.11.2009


Kommentar zum Artikel schreiben

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*

Immowelt LogoIdeales Haus gesucht? Oder die perfekte Wohnung? Kauf oder Miete? Hier finden Sie Ihre Traumimmobilie: