Sie befinden sich hier: Home > Technik > PC & Zubehör
Technik > PC & Zubehör

Alternative Suchmaschinen

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. - 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Rubrik: PC & Zubehör

 

© momius - Fotolia.com

© momius - Fotolia.com

In Zeiten von Ausspähaffären und Vorratsdatenspeicherung fragen sich immer mehr Menschen, wie die Sicherung von Informationen im Internet umgangen werden kann. Fakt ist, durch Portale wie Facebook und Twitter gibt man die Informationen freiwillig an jeden der sie braucht preis. Auch wenn der Normalverbraucher nichts zu verbergen hat, wünschen sich Viele, dass ihre Daten nicht abgefangen werden, um sie für Werbezwecke oder Nutzerprofile zu speichern und missbrauchen.

Suchmaschinen sind durch die eingegebenen Begriffe in der Lage, benutzerspezifische Werbung zu schalten. Zusätzlich ist es für Profis ein Leichtes sich dazwischen zuschalten, um persönliche Daten wie politische Orientierung, sexuelle Orientierung oder andere Vorlieben zu erhalten.

Eine der weltweit am meisten genutzten Suchmaschinen ist Google. Die Funktionen sind umfangreich und bieten eine schnelle und gute Suche. Der Nachteil ist jedoch, dass Google die Daten auf einem riesigen Server speichert und von seinen Nutzern individuelle Profile anlegt. Hinzu kommt, die IP-Adresse und Sucheinträge werden gemeinsam gespeichert. Von einer anonymen Suche kann also keine Rede sein. Des Weiteren legt Google einen so genannten Tracking-Cookie auf den Rechnern ab, was eine komplette Überwachung des Nutzers erlaubt.

Es gibt aber mittlerweile genug alternative Suchmaschinen, die sich auf die Fahne geschrieben haben, ihren Anwendern ein möglichst anonymes Surfen zu ermöglichen. Dazu zählen unter anderem die Anbieter Ixquick, Startpage, DuckDuckGo.com oder das deutsche Pendant MetaGer. Sie vereint, dass die Daten verschlüsselt übertragen werden und keine Speicherung der IP-Adressen stattfindet.

Welche Suchmaschine am Ende für den Endverbraucher die Beste ist hängt von viele Faktoren ab. DuckDuckGo.com und MetaGer besitzen keine deutsche Oberfläche bzw. übersetzen englische Seiten nicht ins Deutsche. Benutzer, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, sollten daher eher eine der anderen Suchmaschine wählen. Andere Seiten, wie Startpage fragt allein die Daten von Google ab und ist somit auch von dem Suchmaschinengiganten abhängig. Würde Google die Nutzung seiner Daten untersagen, könnte Startpage einpacken.

Nichtsdestotrotz eint die Alternativen, die fehlende Datenspeicherung, damit haben alle einen großen Pluspunkt gegenüber Google. Welche Suchmaschine im einzelnen die Richtige ist, sollte Jeder durch die Praxis für sich entscheiden. Eine große Auswahl ist auf jeden Fall vorhanden.

Geld-Magazin, 09.01.2015


Kommentar zum Artikel schreiben

Anmerkung hinzufügen

* Bitte ausfüllen

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*